Was sind Förderkreise?

Fenster schließen
West- deutschland Bayern Ost- deutschland Niedersachsen - Bremen Nord- deutschland Baden - Württemberg Hessen - Pfalz

Warum gibt es Förderkreise (FK)?

Die sieben deutschen Förderkreise setzen sich für weltweite Solidarität und soziale Gerechtigkeit ein. Sie leisten entwicklungspolitische Bildungsarbeit und bieten die Möglichkeit, sich ehrenamtlich zu engagieren.

Online: Zukunft hat der Mensch des Friedens

Online: Zukunft hat der Mensch des Friedens

Zur Anmeldung.

Was bedeutet Frieden? Bringt Frieden eine gerecht(ere) Zukunft?

Ein biblischer Vers sagt: Zukunft hat der Mensch des Friedens. Diese visionäre Aussage prägt ein positives Menschenbild: Menschen, die Frieden schenken, sich für Frieden einsetzen und Frieden fördern, wird eine Zukunft verheißen, inmitten vielfältiger Krisen. Diese Zusage kann Hoffnung schenken und stimmt auf den Katholikentag 2024 in Erfurt ein, der unter demselben Motto stattfinden wird.

Wir laden ein zu einer Veranstaltung, die dem Thema Frieden nachgehen wird und welche Voraussetzungen es neben der Abwesenheit von bewaffneten Konflikten und Krieg noch für den Frieden braucht.

Als Impulsgeberin für die Online-Veranstaltung ist die Trägerin des Alternativen Nobelpreises, die Kamerunerin Marthe Wandou, zu Gast. Sie wird davon berichten, wie sie sich für Frieden einsetzt und von der Wichtigkeit des Strebens nach gendergerechtem Frieden, z.B. durch Maßnahmen, die die Bedürfnisse von Menschen unterschiedlichen Geschlechts, Herkunft und ökonomischer Lage berücksichtigt. Sie wird aufzeigen, dass es dafür keine Waffen aber eine Zivilgesellschaft braucht. Marthe Wandou und ihre Organisation ALDEPA sind für ihre friedens- und zukunftsstiftende Arbeit mehrfach ausgezeichnet worden.

Anschließend bieten thematische Kleingruppen die Möglichkeit, vertiefend in die Thematik einzusteigen. Wir möchten den Zusammenhang von Frieden, Gerechtigkeit und Zukunft beleuchten und was das mit uns zu tun hat.

Vertiefung in Kleingruppen:
1. Was braucht es zur Friedens-„Entwicklung“?   [Dorothee Klüppel - Misereor]
2. Theologische Einordnung [NN]
3. „Entwicklung, der neue Name für Friede“
einige Gedanken aus der Katholischen Soziallehre - und Oikocredit als „Anwendungsbeispiel“ [Thomas Michalski - Vorstandsmitglied im Oikocredit Förderkreis Niedersachsen-Bremen]
4. Soziale Gerechtigkeit - Illusion oder globale Zukunft? [Zra Kodji - Oikocredit Förderkreis Bayern]
5. Oikocredit - Mit Gutem Geld doppelt engagiert – ist das möglich? [Franziska Dickschen - Oikocredit Deutschland]

Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit Misereor und findet im Rahmen der Kampagne Hoffnung für die Erde leben statt.

 Zur Anmeldung.

Fotonachweis: Marthe Wandou 2022 (Foto: Misereor)

Kontakt

Oikocredit Förderkreis Niedersachsen-Bremen e.V.
Goslarsche Straße 93
D-38118 Braunschweig
workT: +49 531 261 55 86
faxF: +49 531 261 55 88

Bleiben Sie auf dem Laufenden